Über mich
Photo de Patric

In ein Paar Wörter

Ich komme aus Biel im Kanton Bern, Schweiz. Ich lebe zurzeit in Epalinges, im Kanton Waadt. Ich bin verheiratet und habe ein Kind.

Ich begann Fotografie ernsthaft im Jahr 2013, und diese Aktivität ist schnell eine Leidenschaft geworden.

Naturbegeistert bevorzuge ich hauptsächlich Tier- und Makrofotographie.

Mehr detailliert

 
Als Kind träumte ich davon, einen Beruf in Bezug auf Natur und Tiere zu üben. Ich stellte mir schon vor, um die Welt zu reisen, um die Tierwelt zu studieren und zu fotografieren.
Als teenager habe ich meinen ersten Computer erhalten. Wahrscheinlich hat er auf mich einen bedeutenden Einfluss gehabt, denn ich habe mich entschieden, Informatik zu studieren, Beruf den ich Heute noch übe.

Nicht realisierte Träume von Kindern werden Frustrationen von Erwachsene

 

Als Erwachsener habe ich lange eine kompakten Apparat verwendet, hauptsächlich um Urlaubserinnerungen zu erfassen.
Im Jahr 2011 sind meine Kindheitsträume scheinbar aus meinem Unterbewusstsein wiederaufgelebt. Ich habe das Bedürfnis gehabt, auszurüsten und ich bekam meine erste SLR-Kamera, eine Canon EOS 600D im kit mit Ihrem objectif EF-S IS 18-135mm f/3.5-5.6.
Am Anfang habe ich es so benutz, wie ich den Kompakt benutzt habe, das heißt ausschließlich mit Automatik-Modi (Landschaft, Porträt, Makro, …)

Der Beginn einer Leidenschaft

 

Meine Frau und ich haben es immer geliebt, Bergwanderungen und Spaziergänge in der Natur zu machen, aber erst im Jahr 2011 haben wir begonnen Familienausflüge zu machen um Vögel zu beobachten.
Das Kit-Objektiv hat sich schnell als unzureichend erwiesen um Vögel zu fotografieren. So kaufte ich mir einen EF 75-300mm f4.0-5.6 Objektiv. Es war besser, aber ich war nicht wirklich mit den Ergebnissen zufrieden. Trotzdem hat es mir erlaubt, Fortschritte zu machen und hat mich eine Weile begleitet. Mit ihm habe ich auch begonnen, in den halbautomatischen Moden zu interessieren (Blendenpriorität und Verschlusspriorität).

Wie Sie es vielleicht schon bemerkt haben sind Vögel für einen Fotografen fast immer zu klein und zu weit. Ich habe schnell den Bedürfniss gehabt, einen Objektiv mit grösseren Brennweite zu erwerben. Nach einigen Recherchen habe ich die Canon EF 100-400mm f/4.5-5.6L IS USM (erste Version) gesehen. Ich habe es als das ideale Objektiv für Anfänger in der Tierfotografie betrachtet. Seine maximale Brennweite ist sehr interessant für Vogelfotos und sein großer Zoombereich macht es sehr vielseitig.

Meine Frau hat von meinem geplanten Kauf gehört und hat die ganze Familie informiert. Sie haben alle beigetragen, mir eine wunderbare Überraschung zu machen, indem Sie mir das Ziel meiner Träume für meine 40 Jahren im Februar 2014 geschenkt haben.

Die Offenbarung

 

Der Anfang mit der 100-400mm war für mich wie eine Offenbarung. Das ist es, was ich mag. Wandern in der Natur, weit entfernt von der Hektik der Städte, auf der Suche nach jeder Bewegung – so verstohlen sei es – mit der Hoffnung, einen Schwarzspecht, Luchs oder Biber fotografieren zu können.

Pin It on Pinterest

Share This